News & Info
 
letzte Akualisierung: 31.10..2011
 

Elterntreffen mit den Landesschulinspektoren für mittlere und höhere Schulen

 

Am Samstag, den 12. November 2011, 9.30 bis 12 Uhr
Im Landesschulrat für Niederösterreich, Sitzungssaal 3. Stock
3100 St. Pölten, Rennbahnstraße 29, Eingang D oder E

mit den Landesschulinspektoren
HR Mag. Rainer Ristl (Landesschulinspektor, Leiter der Schulaufsicht im Bereich Allgemeinbildende höhere Schulen) und
HR Mag. Karl-Heinz Jirsa (Landesschulinspektor für Kaufmännische Schulen)

Themenschwerpunkte:
- Zuteilung der Werteinheiten
- Vorbereitung auf die neue Reifeprüfung
- Diskussion

Im Anschluss kleiner Imbiss!

Wir laden alle FunktionärInnen und ElternvertreterInnen an mittleren und höheren Schulen und alle interessierten Eltern herzlich ein!
Wir bitten um Ihre Anmeldung im Sekretariat bis 9.11.2011, sekretariat@levnoe.at.

 

 

Elternverband fordert neue Steuer

 

Dachverband der Elternvereine an öffentlichen Schulen fordert die zusätzliche Besteuerung von gewaltverherrlichenden Medien und Spielen am Beispiel der Tabaksteuer!

"Wer Gewalt verbreitet oder verherrlicht, der soll auch einen Beitrag für die immer schwierigere Präventionsarbeit in der Kinder- und Jugenderziehungsarbeit leisten!", so Vorsitzender des Dachverbands der Elternvereine an öffentlichen Schulen Niederösterreichs Franz Schaupmann und sein Stellvertreter Paul Haschka. Bei der Tabaksteuer gibt es ein sehr gutes Vorbild! Wesentliche Summen dieses Steueraufkommens fließen in die Haushalte der Krankenversicherungsträger. Wer raucht, der zahlt! Beim Verkauf von gewaltvermittelnden Spielen oder Filmmaterial ist die einzige Besteuerung derzeit die Umsatzsteuer. Wir wollen das ändern und fordern die Verantwortung und die Unterstützung der Abgeordneten im Parlament und von Finanzministerin Maria Fekter ein. Einsatzbereiche dieser neuen Abgaben gäbe es genug: Für Verbesserungen im Bereich der Schulinfrastruktur, der Nachmittagsbetreuung, einer unterstützenden Nachhilfe oder auch für den Bereich der Schulsozialarbeit. Nutznießer dieses zusätzlichen Steueraufkommens könnten auch der Familienlastenausgleichsfonds und öffentliche Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen sowie auch die organisierte Elternverbandsarbeit sein.

Auch der derzeitige Beitrag der Glücksspielwirtschaft für die Präventionsarbeit wird von Franz Schaupmann und Paul Haschka hinterfragt. Die beiden Verantwortlichen für über 550 Elternvereine an öffentlichen Schulen Niederösterreichs sehen hier wesentlich größere Möglichkeiten für die Glücksspielkonzerne, Teile ihrer Gewinne in der Jugendpräventionsarbeit einzusetzen. Die Öffnung des kleinen Glücksspiels ist für öffentliche Haushalte, nämlich die Gemeinden, eine Einnahmequelle! Die Erziehungsarbeit von jungen Menschen wird damit aber nicht einfacher. Die Glücksspielwirtschaft muss hier ebenfalls mehr Geld als bisher für die Prävention und die Jugendarbeit als bisher zur Verfügung stellen. Es geht nicht an, dass die einen das Geld verdienen und die anderen (z.B. die Eltern und die Gesellschaft) die Problemlösung und die Reparaturkosten erarbeiten und finanzieren sollen.

 

Informationsveranstaltung zur neuen Reifeprüfung

 

In Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Niederösterreich und dem Elternverein am Bundesoberstufenrealgymnasium Ternitz laden wir am 13. Oktober 2011 um 18.00 Uhr herzlich zu einem Informationsabend zum Thema "Die Neue Reifeprüfung" mit LSI Mag. Friedl-Lucyshyn, Leiterin BIFIE Wien, ein.

 

Elternbrief zu Schuljahresbeginn 2011

 

Liebe Eltern!
Liebe MitarbeiterInnen in Elternvertretung und Elternvereinen!

Ein spannendes Schuljahr steht vor der Tür: In den Ferien gab es einen Gesetzesentwurf zur Oberstufenreform, an 28 neuen Standorten in Niederösterreich beginnt die neue Mittelschule. Im November kommt das Bildungsvolksbegehren, in den Diskussionen dazu ist die Stimme der Eltern wichtiger denn je. Im Mai schließlich werden österreichweit alle SchülerInnen der 8. Schulstufe im Rahmen der Bildungsstandards in Mathematik getestet.

mehr ... >

 

Mündliche Reifeprüfung - NEU

 

Handreichung für LehrerInnen zur 3. Säule der standardisierten kompetenzorientierten Reifeprüfung an AHS für das Schuljahr 2013/14:

"Mündliche Reifeprüfung - NEU" (Juni 2011)

423 KB

PDF
 

Aktuelles aus dem LEVNÖ

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Mitglieder in Elternvereinen!

Am Ende des Schuljahres ist es auch Zeit, Bilanz zu ziehen und das abgelaufene Jahr nochmals kritisch zu betrachten.

Als Vertretung der Interessen von Eltern und damit natürlich auch von Schülerinnen und Schülern hat der LEVNOE noch eine Bitte: Wer, wenn nicht die Eltern mit ihren betroffenen Kindern, könnte besser Erfahrungen an andere weitergeben. Und daher bitten wir Sie, Ihre Erfahrungen soweit es Ihnen wichtig ist mit zu teilen und die folgenden fünf Fragen in fünf kurzen Sätzen oder Stichworten zu beantworten:

  1. Welcher Gegenstand oder welche beiden Gegenstände waren im letzten Schuljahr für Ihr Kind/Ihre Kinder die interessantesten?
  2. Warum waren diese Gegenstände so interessant?
  3. Welche Gegenstände waren für Ihr Kind am anstrengendsten bzw. schwierigsten?
 

4.

Warum waren diese Gegenstände so schwierig?
  5. Was wollen Sie sonst noch über die Schule Ihres Kindes sagen?

Bitte senden Sie uns kurze Antworten auf diese Fragen in einem Mail mit dem Betreff "Elternfeedback und dem Schulort/Schulnamen" an Feedback@LEVNOE.AT. Auch wenn nicht alle Fragen beantwortet sind, ist Ihr Feedback willkommen. Bitte schreiben auch Sie dazu, um welche Schule es geht und schicken Sie, wenn Sie mehrere Kinder haben, für jedes ein eigenes Mail. Alle Antworten werden selbstverständlich vollständig anonym ausgewertet und Sie erhalten von uns auch keine weiteren Mails dazu außer einer Empfangsbestätigung.

Wenn Sie diese Information an interessierte Eltern Ihrer Schule weiterleiten, geben Sie auch diesen Eltern die Möglichkeit eines Feedbacks.

Wenn Ihr Sohn/Ihre Tochter beabsichtigt, im Herbst an der Universität Wien erstmals zu inskribieren, müssen Sie sich bereits im Sommer, d.h. im Juli und August dort voranmelden. Ansonsten wird es bei der erstmaligen Inskription schwierig und man verliert womöglich ein Semester. Sie finden die offizielle Mitteilung samt Schreiben der Vizerektorin der Universität Wien auch auf der Website des LEVNÖ unter "Aktuelles".

Einen guten Ausklang des Schuljahres und erholsame Ferien wünschen
Paul Haschka & Franz Schaupmann
LEVNÖ Landesvorsitzende

PS: Namens des Vorstands bedauern wir es, dass es nun offenbar doch keine Einigung über die weitgehende Vermeidung von „Sitzenbleiben“ gibt. Der angekündigte Entwurf und vor allem die Begleitmaßnahmen hätten zu einer Verbesserung der Schulqualität beitragen können.

 

Nachhilfestudie der AK

 

Bundesweite Ergebnisse der Nachhilfe-Studie

168 KB PDF 
 

Neue Zulassungsbedingungen der Uni Wien

 

Die Universität Wien hat neue Zulassungsbedingungen: Wer ein Studium im Herbst 2011 neu beginnen will, muss sich bereits im Juli und August voranmelden.

Schreiben der Uni Wien

56 KB PDF 
Info zu Zulassungsbedingungen (Uni Wien)   Link
 

Infoabend zum Thema: Die neue Reifeprüfung

 

In Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Niederösterreich und dem Elternverein am Bundesrealgymnasium Wiener Neustadt - Gröhrmühlgasse laden wir herzlich ein zu einem Informationsabend zum Thema:

Die Neue Reifeprüfung
mit

LSI Mag. Gabriele Friedl-Lucyshyn / Leiterin BIFIE Wien
Moderation: Mag. Paul Haschka, LEVNÖ Bereichssprecher AHS/BMHS

Termin: Donnerstag, 12. Mai 2011, 18.30 Uhr
Ort: Bundesrealgymnasium Gröhrmühlgasse
Gröhrmühlg. 27, 2700 Wiener Neustadt


Im Schuljahr 2013/2014 wird erstmals die Neue Reifeprüfung oder „Zentralmatura“ an den AHS durchgeführt – betrifft also die jetzigen fünften Klassen! Was bedeutet das für unsere Kinder, was bedeutet das für die Vorbereitung? LSI Mag. Friedl-Lucyshyn als Leiterin des BIFIE Wien wird mit einem Vortrag eben diese Fragen kompetent beantworten und anschließend für eine Diskussion zur Verfügung stehen. Wir laden alle FunktionärInnen in Elternvereinen, SGA ElternvertreterInnen und alle interessierten Eltern herzlich ein!

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um verbindliche Anmeldung bis Montag, den 09. Mai 2011 im LEVNÖ Sekretariat St. Pölten unter FAX: 02742 280-1111 bzw. E-Mail: sekretariat@levnoe.at

Infoabend - Die neue Reifeprüfung

37 KB PDF 
 

In NÖ wurde der größte Elternverband Österreichs gegründet

 


Zusammenschluss des NÖ Pflichtschulelternverbands und des Landeselternverbands für mittlere und höhere Schulen:
LEVNÖ gegründet

Über tausend Schulen mit 200.000 SchülerInnen quer durch alle Schultypen werden nun durch einen Verband mit zwei Bereichssprechern und einem überparteilichen Vorstand vertreten. Die Landesebene ist derzeit die wichtigste Verwaltungsebene in schulischen Angelegenheiten. Die Einigung wurde in den Generalversammlungen des bisherigen LEV und des EVNÖ am 18. März 2011 fixiert.

Mit diesem Zusammenschluss haben die Elternverbände Niederösterreichs vorweg genommen, was bis jetzt weder Verwaltung, noch Politik noch die Lehrer-Gewerkschaften geschafft haben. Die NÖ Elternvereine aller Schulen haben jetzt eine einheitliche, überparteiliche und überkonfessionelle Interessensvertretung, die die Elternanliegen bearbeitet und serviciert, wo aber nicht Einzelinteressen gegeneinander ausgespielt werden.

Sämtliche Mitgliedsvereine des LEV, des Landesverbands für mittlere und höhere Schulen in NÖ wurden zusätzlich in den aus dem bisherigen EVNÖ entstandenen LEVNÖ aufgenommen. Damit ist der LEVNÖ der größte Landeselternverband Österreichs. Der LEV bleibt zunächst bestehen und wird nach einer Übergangsfrist entweder aufgelöst oder in einen Unterstützungsverein für Bildungsangelegenheiten umgestaltet. Die Interessensvertretung und Unterstützung der Elternvereine wird zur Gänze vom LEVNÖ mit einem verstärkten Sekretariat wahrgenommen.

Zum Vorsitzenden und Sprecher für den Bereich Pflichtschulen wurde Franz Schaupmann gewählt, der langjährige Obmann des EVNÖ. Sein Stellvertreter und Sprecher für den Bereich AHS/BMHS ist Paul Haschka, der Vorsitzende des LEV.

Anlass zur Freude gibt es jedenfalls aufgrund zahlreicher neu beigetretener Elternvereine. Zahlreiche für die Elternvereine kostenlose Vorträge zu Themen wie Internetsicherheit, Mobbing und Vereinstätigkeit wurden und werden organisiert. Zudem wurde der neue Verband durch verschiedene Sponsoren auf eine solide und politisch unabhängige finanzielle Basis gestellt.

Weiter setzen wir uns dafür ein, dass Elternvertreter mehr Informationen bekommen. Es ist derzeit zum Beispiel nicht bekannt, in welchen Gegenständen es die meisten Fünfer gibt oder welche Schulen wie viele Fünfer gemessen an der SchülerInnenzahl vergeben. Weder beim Landesschulrat, noch im Bildungsministerium und auch nicht bei Statistik Austria ist das bekannt, obwohl ein „Nicht genügend“ für Schüler und Eltern etwas sehr Einschneidendes bedeutet. Haschka und Schaupmann wollen hier sowohl im Landesschulrat und Ministerium als auch in der Statistik Austria die Elternanliegen mit Nachdruck darlegen.

Qualitätsmanagement in der Schule kann nur funktionieren, wenn die Eltern als VertreterInnen der Kunden des Schulsystems eingebunden werden. An der Schule selbst muss die Meinung der Elternvereine mehr berücksichtigt werden, sind Schaupmann und Haschka sich einig. Als ersten Schritt sollten auch an den neuen Mittelschulen ein Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) oder ein ähnliches Gremium eingerichtet werden. Ein SGA hat mehr Rechte als das derzeit an Pflichtschulen bestehende Schulforum.

Franz Schaupmann (0676 3643 856), Paul Haschka (0699 8122 7414)

Eltern vertreten die Interessen ihrer Kinder, sie vertreten damit die Interessen
der Kundinnen und Kunden des Schulsystems.


LEVNOE: www.evnoe.at und www.landeselternverband.at

 

Informationen zur neuen Reifeprüfung im Haupttermin 2014

 

Neue Reifeprüfung (Info-Folder des BMUKK)

Link  PDF
Leitfaden zur "Vorwissenschaftlichen Arbeit" 145 KB PDF

Nähere Informationen zum Thema finden Sie auf der Website des BMUKK:

BMUKK - Die neue Reifeprüfung

Link  
 

Aktuelles aus dem LEV

 

Im letzten halben Jahr haben die beiden seit langem existierenden Landeselternverbände der Elternvereine an Pflichtschulen (evnö) und an mittleren und höheren Schulen (LEV) eine Phase der engen Kooperation erfolgreich durchgeführt. Die Arbeiten vor dem Zusammenschluss, wie er in der letzten Hauptversammlung geplant wurde, nähern sich damit ihrem erfolgreichen Abschluss. Eine Folge davon ist, dass bereits ab jetzt die ehrenamtliche Arbeit der Elternvereine besser unterstützt und gefördert werden kann.

Im Jahr 2011 wird diese Unterstützung neben einem deutlich ausgebauten Sekretariat vor allem zwei Formen von sichtbaren Aktivitäten beinhalten. Einerseits werden in mehreren Bezirkselternabenden Fragen von regionaler und überregionaler Bedeutung zwischen Elternvertreter/inne/n und Bildungsexpert/inn/en sowie Politiker/inne/n diskutiert. Dazu werden gesonderte Einladungen per Mail erfolgen bzw. auf unserer Website veröffentlicht.

Andererseits wollen wir in zahlreichen internen Veranstaltungen – den SGA-Workshops – die Weiterbildung und Vernetzung der Elternvertreter/innen fördern. Diese Workshops richten sich an den inneren Kreis der Elternvereinsmitglieder und es können neben allgemeinen Grundlagen genau jene Fragen besprochen werden, die an der Schule Ihrer Kinder gerade aktuell sind. Daher werden SGA-Workshops eher in kleinerem Kreis abgehalten. Wenn Ihr Elternverein an dieser Art von Veranstaltung interessiert ist, bitte wir um ein Antwortmail, Unser Sekretariat wird dann Termine anbieten, die Organisation eines Raumes obliegt Ihrem Elternverein (am besten an Ihrer Schule oder in der Nähe). Ein SGA-Workshop ist ansonsten für den Elternverein kostenlos.

_____

Es gibt ein Rundschreiben des LSR für NÖ, dass bei allen Tests und Schularbeiten, bei denen Punkte vergeben werden, für eine positive Note grundsätzlich mehr als 50% der Punkte erreicht werden müssen. Ein anderer Prozentsatz als 50% ist unzulässig, es sei denn, es wurde in einem Schulversuch gesondert beschrieben. Wenn z.B. 60% der Punkte für eine positive Note gefordert werden, entspricht das daher nicht diesem Rundschreiben, das in Nö verbindlich ist.

Paul Haschka
(Vorsitzender des nö LEV)

 

Presseaussendung: PISA -Weit hinter Weltspitze

 

Verbesserungen dringend notwendig – Eltern als Steuerzahler vertreten die Interessen der Kinder als Kunden und müssen eingebunden werden

Die Verantwortung für die enttäuschende Reihung der österreichischen SchülerInnen trifft nicht einzelne Schüler, Schulen oder Lehrer, sondern dem österreichischen System als Ganzes wird ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Es ist dabei völlig unerheblich, ob vielleicht in der Testphase die Schüler nicht ausreichend motiviert waren oder ob vielleicht Österreichs Schüler andere Qualitäten haben, die in PISA nicht getestet werden.

Fest steht, dass die Lesekompetenzen von Österreichs Jugendlichen sehr weit weg von der Weltspitze liegen. Für die Vorsitzenden der NÖ Landeselternverbände, Paul Haschka und Franz Schaupmann ist klar, dass es Verbesserungen in vielen Bereichen geben muss. Bei diesen Arbeiten zur Verbesserung des Schulsystems müssen die Eltern und die Elternverbände mehr als bisher eingebunden werden.

Eltern vertreten die Interessen ihrer Kinder, sie vertreten damit die Interessen der Kundinnen und Kunden des Schulsystems, so Paul Haschka weiter. Die Elternverbände im Land NÖ, der Bundeselternverband und die vielen Elternvereine vor Ort an den Schulen stehen bereit, an Verbesserungen mitzuwirken. Dazu brauchen sie mehr Informationen aus dem Schulsystem und die Offenheit der Verantwortlichen. Eltern als Steuerzahler verlangen ein besseres System. Die Eltern nehmen ihre erzieherische Verantwortung im Bereich Lesen aufgrund vieler Apelle sehr ernst, so Schaupmann, und verweist auf die vielen Aufrufe von ElternfunktionärInnen zum Anlegen von Familienbibliotheken gerade zu dieser besonderen Jahreszeit und zur Erziehung zum Lesen im Elternhaus. Systemfehler in der Bildungsorganisation können die Eltern allein aber nicht korrigieren, so Schaupmann und Haschka abschließend!

Presseaussendung Elternvereine Nö
Rückfragen unter 0699 8122 7414, Mag.Paul Haschka
und 0676-3643856, Ing. Franz Schaupmann

 

Presseaussendung vom 07.12.2010

14 KB PDF
 

PISA

 

Vorankündigung:

Präsentation der PISA-Ergebnisse am 13.01.2011 um 18.30 Uhr in Mödling in der Jakob Thoma Schule
Podiumsdiskussion mit DDr. Günter Haider (BIFIE), Mag. Paul Haschka (LEV-Vorsitzender), Vertretern der AK und Wirtschaft

 

Presseaussendung

 

BEV und LEV weisen auf Ungleichbehandlung von SchülerInnen in AHS und BHS im geplanten Sparpaket hin:

 

Presseaussendung vom 15.11.2010

17 KB PDF
 

Unterstützungserklärung - Petition der Elternverbände

 

Sehr geehrte Obleute,
sehr geehrte FunktionärInnen im Elternverein,

in diesen Tagen erhalten Sie (über die Schule) auch eine postalische Aussendung des LEV. Dieser liegt eine Petition der Bundeselternverbände bei. Darin geht es um die Stärkung der Rechte der Eltern, nämlich eine bessere rechtliche und finanzielle Absicherung. Wir bitten Sie, die Unterschriftenlisten auszufüllen und zu unterschreiben und die Originallisten mit der Post an das Bundesbüro zu senden. Alle wahlberechtigten Personen über 16 Jahre können unterschreiben. Wir bitte Sie, auch diese Mail mit der beiliegenden Unterschriftenliste an interessierte Eltern weiter zu leiten (einige Elternvereine haben bereits Unterschriften gesammelt, eine nochmalige Unterschrift ist nicht notwendig - wer unsicher ist, bitte sicherheitshalber nochmal unterschreiben).

Der postalischen Aussendung liegt auch ein Schreiben und ein Erlagschein für den Mitgliedsbeitrag Ihres Elternvereins an den Landesverband bei. Dieser beträgt nur fünf Euro pro Klasse (max. 200.- Euro pro Schule) und ist seit Jahren unverändert. - Falls Sie den Mitgliedsbeitrag bereits bezahlt haben bedanken wir uns sehr. Die Mitgliedschaft beinhaltet auch eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für alle FunktionärInnen Ihres Elternvereins.

 

Unterstützungserklärung - Petition der Elternverbände

441 KB PDF
 
 

Eltern lassen sich nicht gegeneinander ausspielen

 

Die Ursache der AHS Stundenkürzungen liegt nicht bei der Neuen Mittelschule, sondern in Schwachstellen in der Organisation.

In der zweiten Schulwoche mussten in Niederösterreichs AHS Klassenteilungen zurückgenommen, der Stundenplan umgeschrieben und zahlreiche Freigegenstände gestrichen oder gekürzt werden. Als Ursache wird oft die Neue Mittelschule genannt, die angeblich sämtliche Mittel binde. Durch diese Gerüchte soll offenbar von organisatorischen Mängeln abgelenkt werden.

Die beiden nö. Elternverbände, für Pflichtschulen (evnö) und für mittlere und höhere Schulen (LEV), wehren sich entschieden dagegen!

Die beiden Vorsitzenden der Elternverbände Franz Schaupmann (evnö) und Paul Haschka (LEV) fordern übereinstimmend mehr Mittel für die Bildung. Diese sollen dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten gebraucht und am besten genützt werden, das erfordert langfristige Planung und Qualitätsstandards an allen Schulen.

Insgesamt stehen an den AHS gleich viele Stunden wie früher zur Verfügung, nämlich etwa 1,7 Stunden („Werteinheiten“) pro Schüler.

Ärgerlich ist, dass die provisorische Stundenzuteilung an den AHS in der zweiten Schulwoche gekürzt wurde und die Einteilung an den AHS somit umgestoßen wurde. Das ist kein Ruhmesblatt für den zuständigen Landesschulinspektor, der Schulversuch neue Mittelschule ist dafür aber nicht die Ursache.

Zur Neuen Mittelschule: Jede Schule hätte daran teilnehmen können. Die Schulen, die daran teilnehmen, bekommen etwas mehr Mittel, die anderen gleich viel wie früher. Es wird somit niemandem etwas weggenommen. Wir Eltern fordern für unsere Kinder die beste Ausbildung an allen Schulen und mehr Effizienz und Professionalität von den unmittelbar zuständigen Organen in der Schulaufsicht.

Franz Schaupmann, Paul Haschka
(Vorsitzende des evnö und des nö. LEV)

Wer bei der Bildung spart, gefährdet die Zukunft unserer Kinder!

Der nö. Landeselternverband (LEV) vertritt Elternvereine an über 100 AHS, BHS und BMS in Niederösterreich, der Landesverband der Elternvereine an nö. Pflichtschulen vertritt die Elternvereine an über 400 Pflichtschulen.

 

Stundenkürzungen in den AHS in der zweiten Schulwoche

 

Der Vorsitzende des nö. Landeselternverbandes Paul Haschka ortet Schwachstellen in der Organisation

Alles was schiefgehen kann, geht schief! Gerade als in den meisten AHS in Niederösterreich der Stundenplan fertig ist, das Organisatorische erledigt ist und das Lernen beginnen kann, kommt ein knappes Mail vom Landesschulinspektor:
Stundenkürzungen, sofort umzusetzen.


Als Reaktion darauf wurden Klassenteilungen zurückgenommen, der Stundenplan umgeschrieben und zahlreiche Freigegenstände gestrichen oder gekürzt. Oft kann gerade noch der Pflichtbetrieb aufrecht erhalten werden.

Nach Auskunft aus dem Landesschulrat hat diese überraschende Aktion drei Ursachen:

 
Mehr SchülerInnen als früher in den ersten und fünften Klassen, für diese werden erst im nächsten Jahr mehr Lehrerstunden zugeteilt. Zudem wurde in der Unterstufe die Klassenschülerhöchstzahl 25 konsequent umgesetzt.

Umstellungen im Datenbank-System führten zu ungenauen Meldungen im letzten Semester, dies wurde jetzt korrigiert.

Höhere Drop-out Quote: Mehr Schüler als erwartet haben die AHS vor Abschluss der vierten bzw. achten Klassen verlassen, diese Anzahl kann verlässlich erst im September festgestellt werden und wirkt sich sofort auf die Zuteilung der Lehrerstunden aus.

All das ist kein Ruhmesblatt für die Schulorganisation. Die Anmeldungen an den AHS erfolgten im Februar und wurden im April 2010 abgeschlossen. Die Ursachen für die hohe Drop-out Quote müssen erforscht werden. Generell sollten Umstellungen in der zweiten Schulwoche nicht mehr erforderlich sein.

Nach Auskunft aus dem BMUKK wurde übrigens die Anzahl der zugeteilten Werteinheiten (= Lehrerstunden) pro Schüler nicht gesenkt, sondern im Gegenteil leicht erhöht.

Paul Haschka
(Vorsitzender des nö LEV)

Wer bei der Bildung spart, gefährdet die Zukunft unserer Kinder!

Der nö. Landeselternverband (LEV) vertritt Elternvereine an über 100 AHS, BHS und BMS in Niederösterreich.

 

Elternbrief zum Schulbeginn 2010/11

 

Elternbrief des Landesvorsitzenden Paul Haschka

66 KB PDF
 

Online-Umfrage des LEV

 

Der NÖ Landeselternverband lädt Sie als interessierte Eltern herzlich zur Teilnahme an dieser Onlineumfrage ein.
Uns interessiert Ihre Meinung zu Themen, die in der Schule eine Rolle spielen. Die Ergebnisse der Umfrage helfen uns zu sehen, welche Themen Ihnen, als Eltern von niederösterreichischen Schülerinnen und Schülern, besonders am Herzen liegen.

Die Umfrage ist bereits beendet, wir danken allen TeilnehmerInnen!

 

Schulkostenstudie der AKNÖ

 

Wie im November anlässlich des LEV-Jahrestreffens in St. Pölten bereits angekündigt und mit großer Zustimmung von Seiten der Eltern aufgenommen, führt die AKNÖ (Arbeiterkammer Niederösterreich) mit Unterstützung der NÖ Elternverbände und unter wissenschaftlicher Begleitung für das gesamte Schuljahr 2010/11 eine Studie zur Erfassung der für Eltern anfallenden Schulkosten in NÖ durch.

Als Elternvertretung erwarten wir uns von der Studie fundierte Informationen und Argumentationsgrundlagen für diverse Schulkostendebatten (Ergebnisse der Umfrage im Herbst 2011).

 

Elternbefragung zu ganztägigen Schulangeboten

 

Von 18. November bis 02. Dezember 2009 fand mit Unterstützung von Elternvertretern österreichweit eine Befragung der Eltern zu ganztägigen Schulangeboten statt. An der Befragung beteiligten sich rund 145.000 (i.e. ca. 20 % aller eingeladenen) Eltern. Die Ergebnisse der Studie stehen nunmehr auf der Website des BMUKK zur Information bereit:

Ergebnisse der Elternbefragung (BMUKK)

  Link
 

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2010

 

Der Niederösterreichische Landesverband für Elternvereine an höheren und mittleren Schulen bedankt sich bei allen an der Schulpartnerschaft Beteiligten, insbesondere bei den zahlreichen engagierten Elternvertretern und Elternvereinsfunktionären für die gute und konstruktive Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und wünscht ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes, glückliches und gesundes Jahr 2010.

 

Ferientermine für das Schuljahr 2010/11

Für das Bundesland NÖ wurden vom BMUKK folgende Ferientermine für das Schuljahr 2010/11 veröffentlicht:

Weihnachtsferien

24.12.2010 - 06.01.2011
Semesterferien
07.02. - 12.02.2011
Osterferien
16.04. - 26.04.2011
Pfingsferien
11.06. - 14.06.2011
Sommerferien
02.07. - 03.09.2011

Eine Übersicht über alle übrigen Ferientermine für 2010/11 finden Sie auf den Internetseiten des BMUKK unter folgenden Link: Ferientermine 2010/11

Der Landesschulrat für NÖ hat für jene mit Unter- und Oberstufe geführten AHS, an denen für alle Klassen und Schulstufen der Samstag schulfrei ist, für das Schuljahr 2010/11 folgende Tage einheitlich zu unterrichtsfreien Tagen erklärt:

Freitag

07.01.2011

Freitag

03.06.2011
 

LEV-Jahrestreffen der NÖ Elternvereine an höheren und mittleren Schulen

 

Am Samstag, den 07.11.2009 fand im Ostarrichi-Saal des Landhauses in St. Pölten das traditionelle LEV-Jahrestreffen der NÖ Elternvereine statt.

Elternvereinsfunktionäre aus verschiedenen mittleren und höheren Schulen aus Niederösterreich folgten der Einladung des LEV und beteiligten sich engagiert an den entstehenden Diskussionen und am Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit anderen Elternvertretern.

Nach Eintreffen der Teilnehmer und Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen gab der Landesvorsitzende Mag. Erwin Leitner in seiner Einführung einen kurzen Überglick über den NÖ Landeselternverband und seine Aufgaben und übergab dann das Wort an Mag. Barbara Gravogl für ihr ausführliches Referat zum Thema „Schulische Gesundheitsförderung - Service Stelle Schule der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse“. Mag. Gravogl stand den Elternvertretern noch für Fragen zur Verfügung und stellte umfangreiches Informationsmaterial in Form von Foldern und Broschüren bereit.

Anschließend bat Mag. Karin Schüller den bildungspolitischen Beauftragten der AKNÖ, Herrn Günter Kastner, um die Präsentation der „Nachhilfesituation von SchülerInnen in NÖ - Auswertungen und Schlussfolgerungen aus Sicht der NÖ Arbeiterkammer“. Zu diesem Thema ergab sich dann ein reger Meinungsaustausch unter den Elternvertretern, der auch klar die unterschiedlichen Sichtweisen der Teilnehmer aufzeigte und in einer bildungspolitischen Grundsatzdiskussion endete.

Präsentation "Schulgesundheit"  480 KB PDF
Präsentation "Nachhilfesituation in NÖ"  1.000 KB PDF

Da sich die grundlegenden Fragestellungen und Anliegen der Elternvertreter und der Arbeiterkammer als Vertreter der Arbeitnehmer weitgehend decken, erfragte Hr. Kastner abschließend auch die Bereitschaft der Eltern an der Mitwirkung an einer geplanten Untersuchung zum Thema Schulkosten - eine Anregung, die von den Teilnehmern positiv aufgenommen und begrüßt wurde.

Seinen Abschluss fand das Jahrestreffen wie immer in einem gemütlichen Zusammensein bei einem kleinen Buffet, dessen Rahmen die Möglichkeit für weiteren Erfahrungs- und Meinungsaustausch untereinander bot.

Herzlichen Dank allen Elternvertreter für ihre interessierte und engagierte Teilnahme und den Referenten für ihre anschaulichen und informativen Vorträge!

 

Info für Elternvertreter

 

Als Informationsunterlage und Leitfaden für Elternvertreter haben wir hier die Schulanfangszeitung 2009/10 des Kath. Familienverbandes verlinkt. Die Themen:

- Neu ab dem Schuljahr 2009/2010
- Schulpartnerschaft in der Praxis
- Checklisten und Protokolle
- Aufgaben des Klassen- bzw. Schulforums
- Aufgaben des Schulgemeinschaftsausschusses
- Aufgaben der Elternvereine
- Terminpläne für Elternvereine und Schulpartner
- Antworten auf oft gestellte Schulfragen
- Schulbuchlimit-Erhöhung für Volks- und Berufsschulen!
- Zentralmatura
- Ethikunterricht
- Das Internet sicher nutzen
- Beihilfen und Unterstützungen

Schulanfangszeitung 2009/10

  Link

Je ein Exemplar der Schulanfangszeitung wurde rechtzeitig zu Schulbeginn an die Elternvereine an höheren und mittleren Schulen versandt (Schuladresse!).

 

Schuljahr 2009/10

 

Das Schuljahr 2009/10 beginnt in Niederösterreich für alle Schüler an höheren und mittleren Schulen am Montag, den 7. September 2009.

Der NÖ Landeselternverband wünscht Eltern, Schülern und Lehrern einen schönen Sommer, erholsame Ferien und einen erfolgreichen Start ins Schuljahr 2009/10!

 

Studie zur Nachhilfesituation in NÖ

 

In einer Pressekonferenz wurden am 18.06.2009 die Ergebnisse der Studie zur Nachhilfesituation in NÖ, die vom Soziologieinstitut der Universität Innsbruck im Auftrag der AKNÖ durchgeführt wurde, präsentiert.

Studie der Uni Innsbruck

  Link

Kurzinfo zur Nachhilfesituation in NÖ (AKNÖ)

87 KB PDF

Die von der AKNÖ aus den Ergebnissen der Studie abgeleiteten Forderungen im Rahmen einer dringen notwendigen Bildungsreform decken sich in weiten Bereichen mit den Forderungen des LEV, die in der letzten Presseaussendung veröffentlicht wurden und bekräftigen damit unseren Standpunkt.

Presseaussendung vom 18.05.2009

45 KB PDF
 

5. NÖ Schulpartnerschaftsgespräch

 

Auf Einladung des Amtsführenden Präsidenten des LSR für NÖ, Hofrat Hermann Helm, und unter Beteiligung des neuen NÖ Landesrates für Bildung Mag. Johann Heuras trafen sich am 4. Juni 2009 die Vorsitzenden der niederösterreichischen Eltern-, Lehrer- und Schülervertretungen zum 5. NÖ Schulpartnerschaftsgipfel.

Ausgehend von einem Meinungsaustausch zum Imageschaden, der durch die Querelen der letzten Monate entstanden ist, wurden Reformen im Bildungssystem und eine Stellungnahme der NÖ Schülerunion diskutiert. Hofrat Helm präsentierte die Schwerpunkte des LSR für 2009/10 (Lesekompetenz, Englisch als Arbeitssprache, Help Desk bei Verhaltensauffälligkeiten zur Gewaltprävention etc.).

Es besteht übereinstimmend der Wunsch der NÖ Schulpartner nach einer Institutionalisierung derartiger Schulpartnerschaftsgipfel auf Landesebene.

 

Regionaltreffen im Weinviertel

Auf Initiative von DI Willi Kerbl (LEV) und Thomas Pilwax (Obmann EV Gym. Korneuburg) fand am Donnerstag, den 28. Mai 2009 in Korneuburg ein Regionaltreffen für ElternvertreterInnen im Weinviertel statt. Etwa 30 ElternvertreterInnen aus allen Schulbezirken des Weinviertels folgten der Einladung der engagierten Organisatoren. Im Anschluss an das Gastreferat mit dem Titel "Kommunikation konstruiert Wirklichkeiten" von Kommunikationstrainerin Caroline Klade hatten die ElternvertreterInnen Gelegenheit, bei lokalen Schmankerln und einer Weinverkostung ihre Erfahrungen auszutauschen.

Weinvierteltreffen des LEV

 

Aktuelle Schuldiskussion

Zu den derzeit öffentlich diskutierten Themen im Schul- und Bildungsbereich hat der LEV seine Stellungnahme - basierend auf dem Meinungsaustausch bei der Generalversammlung und im Vorstand - zusammengefasst und die folgende Presseaussendung verfasst:

Presseaussendung vom 18.05.2009

45 KB PDF
 

LEV-Generalversammlung 09.05.2009

Am Samstag, den 09.05.2009 fand im Ostarrichi-Saal des NÖ Landhauses in St. Pölten die Generalversammlung des NÖ Landeselternverbandes statt, an der Vertreter von niederösterreichischen Elternvereinen an höheren und mittleren Schulen teilnahmen.

Den Beginn der Veranstaltung bildete der vereinsrechtliche Teil mit anschließender Diskussion zu aktuellen schulischen Fragen und Anliegen. Dabei zeigte sich, dass den Eltern die Forderung nach Terminisierung der Wiederholungsprüfungen am Donnerstag und Freitag der letzten Ferienwochen (jedenfalls jedoch in der unterrichtsfreien Zeit - siehe Argumentationskatalog) nach wie vor ein wichtiges Aniegen ist. Für Diskussion sorgten auch die Themen "schulautonome Tage" (siehe Link zum derzeit geltenden Gesetzestext)- hier zeigten sich die unterschiedlichen Meinungen und Interessenslagen der Elternschaft - und "Bildungsreform".

Protokoll der Generalversammlung vom 09.05.2009

45 KB PDF

Power Point Präsentation der GV

400 KB PDF

Terminisierung der Wiederholungsprüfungen
(Argumentationskatalog)

87 KB PDF

Schulautonom unterrichtsfreie Tage
Gesetzestext: §2 (5) Schulzeitgesetz 1985

  Link

Darauf folgte ein Vortrag von Mag. Andreas Schatzl (BMUKK) zum Thema "Neue standardisierte, kompetenzorientierte Reifeprüfung", der beim engagierten Publikum großes Interesse hervorrief und einen regen Meinungsaustausch bewirkte.

Standardisierte, kompetenzorientierte
Reifeprüfung an AHS
(Powerpoint Präsentation)

2,4 MB PDF

Wie gewohnt wurde im Rahmen der Generalversammlung dem informellen Meinungs- und Erfahrungsaustausch der Elternvertreter untereinander viel Raum gegeben. Dazu gab es gleich beim Eintreffen und noch vor Beginn der eigentlichen Versammlung bei Kaffee und Kuchen ebenso Gelegenheit wie anschließend beim Buffet. Darüber hinaus wird mit der Weiterleitung einer Kontaktliste an alle Teilnehmer die Möglichkeit geboten, dass Elternvertreter auch weiterhin miteinander in Kontakt bleiben können.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für ihr Engagement und ihre interessanten Beiträge und dem Referenten Mag. Schatzl für seinen Vortrag und die kompetente Beantwortung der Fragen!

Als nächste Veranstaltung des LEV ist für November 2009 wieder ein Jahrestreffen der NÖ Elternvereine in St. Pölten geplant.
 

Schülerdemonstration am 24.04.2009

Hinsichtlich des für Freitag, den 24. April 2009 geplanten Schülerstreiks weist der Landesschulrat für NÖ darauf hin, dass eigenmächtiges Fernbleiben vom Unterricht schulrechtlich nicht zulässig ist

Der LSR teilt ferner mit, dass die Entscheidung über die Erlaubnis zum Fernbleiben von einzelnen Schülern auf Ansuchen der Erziehungsberechtigten bzw. der eigenberechtigten SchülerInnen für diesen Tag gem. §9 Abs. 6 Schulpflichtgesetz bzw. § 45 Abs. 4 SchUG dem Klassenvorstand obliegt und dass an diesem Tag regulärer Unterricht stattzufinden hat.

 

Gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen am 23.04.2009 - AUFSICHT

Mitteilung des BMUKK im Zusammenhang mit den für 23.04.2009 angekündigten gewerkschaftlichen Kampfmaßnahmen:

Erlass des BMUKK

40 KB PDF
 

SGA-Schulungen des LEV

Nach den SGA-Schulungen im Herbst (Amstetten/Mostviertel, Mödling/Industrieviertel) veranstaltete der NÖ Landeselternverband am 02.04.2009 in Zwettl bereits die dritte Schulung für Elternvertreter im SGA in diesem Schuljahr. Elf Teilnehmer aus sieben verschiedenen höheren und mittleren Schulen des Waldviertels folgten den Ausführungen des Referenten W HR Dr. Freudensprung (LSR), der ausführlich über alle SGA-Angelegenheiten informierte und interessierte Fragen aus der SGA-Praxis kompetent beantwortete.

Die Power Point Präsentation zur Schulung steht zum Nachlesen auf dieser Website unter dem Menüpunkt > ELTERN > SGA-Workshop für alle Teilnehmer bereit.

Schulungsunterlagen

137 KB PDF

Zur Beachtung: Die SGA-Schulungsunterlage ist AUSSCHLIESSLICH für den Gebrauch bei SGA-Schulungen des Niederösterreichischen Landeselternverbandes gedacht und dient den Teilnehmern als Erinnerungsstütze. Eine Verwendung außerhalb von LEV-Veranstaltungen ist ohne Zustimmung des Landeselternverbandes NICHT zulässig.

 

Studie zur Nachhilfesituation in NÖ

Im Auftrag der Arbeiterkammer NÖ führt das Institut für Soziologie der Universität Innsbruck mit Unterstützung des Landeselternverbandes eine Studie zur Nachhilfesituation in Niederösterreich durch, um eine Bestandsaufnahme zu Problemen im Zusammenhang mit Nachhilfe vorzunehmen.

Es handelt sich um eine Fragebogenerhebung, die sich an die Eltern richtet. Um eine repräsentative Aussage für ganz Niederösterreich und alle Schultypen zu erhalten, wurden im Zuge einer Zufallsstichprobe Schulen ausgewählt und die jeweiligen Eltervereine kontaktiert und um Kooperation gebeten. Nach Information der Verantwortlichen sollen die Ergebnisse noch in diesem Schuljahr veröffentlicht werden.

Der Landeselternverband ersucht die ausgewählten Elternvereine um ihre Mithilfe, vielen Dank!

 

Ferientermine für das Schuljahr 2009/10

Für das Bundesland NÖ wurden vom BMUKK folgende Ferientermine für das Schuljahr 2009/10 veröffentlicht:

Weihnachtsferien

24.12.2009 - 06.01.2010
Semesterferien
01.02. - 06.02.2010
Osterferien
27.03. - 06.04.2010
Pfingsferien
22.05. - 25.05.2010
Sommerferien
03.07. - 04.09.2010

Eine Übersicht über alle übrigen Ferientermine für 2009/10 finden Sie auf den Internetseiten des BMUKK unter folgenden Link: Ferientermine 2009/10

Schulautonom unterrichtsfreie Tage 2009/10 in Niederösterreich einheitlich:

Montag

07.12.2009

Freitag

14.05.2010
 

LEV-Jahrestreffen 2008 - Tag der NÖ Elternvereine

Am Samstag, den 08.11.2008 fand im Landhaus in St. Pölten das traditionelle LEV-Jahrestreffen statt, das in diesem Herbst unter dem Motto "Kommunikation macht Schule" stand.

Etwa 40 Elternvertreter aus 29 verschiedenen mittleren und höheren Schulen aus Niederösterreich folgten der Einladung des LEV und beteiligten sich engagiert an den entstehenden Diskussionen und am Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit anderen Elternvertretern.

Nach Eintreffen der Teilnehmer und Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen gab der Landesvorsitzende Mag. Erwin Leitner in seiner Einführung einen kurzen Überglick über den NÖ Landeselternverband und seine Aufgaben und übergab dann das Wort an Mag. Brigitte Sekanina-Brenner für ein Kurzreferat über Schulmediation in NÖ. Daran schloss sich der Hauptvortrag der Kommunikationstrainierin Caroline Klade von der Wiener Kommunikationsakademie zum Thema "Wie rede ich mit Lehreren?".

Kurzreferat "Schulmediation" Handout  
Infoblatt für Eltern (Caroline Klade) Handout  

Seinen Abschluss fand das Jahrestreffen in einem gemütlichen Zusammensein bei einem kleinen Buffet. Herzlichen Dank den Vortragenden für ihre interessanten Anregungen und allen Elternvertretern für ihre Teilnahme!

 

Schulfreie Tage 2009/10

Wie im NÖ Schulpartnerschaftsgespräch vom 10.09.2008 einhellig diskutiert, wurden nunmehr für jene mit Unter- und Oberstufe geführten allgemein bildenden höheren Schulen, an denen für alle Klassen und Schulstufen der Samstag schulfrei ist, zwei zwischen unterrichtsfreie Tage fallende Schultage per Verordnung des LSR schulfrei erklärt.

Im Schuljahr 2009/10 sind das für NÖ einheitlich:

Montag

07.12.2009

Freitag

14.05.2010
 

Schuljahr 2008/09

Das Schuljahr 2008/09 beginnt in Niederösterreich für alle Schüler an höheren und mittleren Schulen am Montag, den 1. September 2008.

Der NÖ Landeselternverband wünscht allen Eltern, Schülern und Lehrern einen erfolgreichen und positiven Start ins Schuljahr 2007/08 und alles Gute!

 

LEV-Generalversammlung 31.05.2008

 

Am Samstag, den 31. Mai 2008 fand im Ostarrichi-Saal im Landhaus in St. Pölten die Generalversammlung des NÖ Landeselternverbandes statt, an der mehr als 30 Vertreter von niederösterreichischen Elternvereinen an höheren und mittleren Schulen teilnahmen.

Dem vereinsrechtlichen Teil mit Vorstandsneuwahl (LEV-Vorstand 2008) und anschließender Diskussion aktueller schulischer Fragen und Anliegen folgte ein vom Publikum mit großem Interesse aufgenommener Vortrag zum Thema "Begabungen finden - Begabte fördern: Die Begabtenakademie NÖ" von Dr. Martin Peter.

Wie gewohnt wurde im Rahmen der Generalversammlung dem informellen Meinungs- und Erfahrungsaustausch der Elternvertreter untereinander viel Raum gegeben. Dazu gab es gleich beim Eintreffen und noch vor Beginn der eigentlichen Versammlung bei Kaffee und Kuchen ebenso Gelegenheit wie anschließend beim Buffet. Darüber hinaus wird mit der Weiterleitung einer Kontaktliste an alle Teilnehmer die Möglichkeit geschaffen, dass Elternvertreter auch weiterhin miteinander in Kontakt bleiben können.

Protokoll der GV vom 31.05.2008

Protokoll  

Vielen Dank an alle Teilnehmer für ihr Engagement und ihre interessanten Beiträge!

Als nächste Veranstaltung des LEV ist für November 2008 wieder ein Jahrestreffen der NÖ Elternvereine geplant. Arbeitsthema: "Kommunikation (mit Lehrern und unter den Eltern)"
 

NÖ Schulmodell

 

Der NÖ Landesschulrat informiert, dass mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 in Niederösterreich Modellversuche zum NÖ Schulmodell starten sollen. Rechtsgrundlage sind die Bestimmungen des SchOG § 7a „Modellversuche zur Weiterentwicklung der Sekundarstufe I“ („NÖ Schulmodell“).

Die Elternschaft wurde von LSR-Präsident HR Hermann Helm bereits anlässlich des LEV-Jahrestreffens dahingehend informiert. Interessierte Schulen sind eingeladen, ihre Teilnahmeabsicht an den Modellversuchen bis spätestens 31.5.2008 bekannt zu geben.

NÖ Schulmodell

190 KB PDF
 

Neuregelung der Wiederholungsprüfungstermine

 

Die gesetzliche Neuregelung der Wiederholungsprüfungstermine umfasst folgende Punkte:

§ 23 Abs. 1a SchUG lautet:
„Die Wiederholungsprüfungen finden – soweit die nachstehenden Absätze nicht anderes anordnen – an den ersten beiden Unterrichtstagen der ersten Woche des folgenden Schuljahres statt.“

§ 23 Abs. 1c SchUG lautet:
„Wenn der Beginn des Unterrichts an den ersten beiden Tagen des Schuljahres (§ 10 Abs. 1) durch die Abhaltung der Wiederholungsprüfungen beeinträchtigt wäre oder es aus anderen organisatorischen Gründen, wie insbesondere der Gewährleistung einer ordnungsgemäßen und schülerorientierten Durchführung der Wiederholungsprüfungen, zweckmäßig ist, kann das Schulforum (§ 63a) bzw. der Schulgemeinschaftsausschuss (§ 64) beschließen, dass die Wiederholungsprüfungen abweichend von Abs. 1a auch oder nur am Donnerstag und bzw. oder Freitag der letzten Woche des Schuljahres durchzuführen sind. Ein solcher Beschluss unterliegt den Beschlusserfordernissen des § 63a Abs. 12 bzw. des § 64 Abs. 11, jeweils vierter Satz.“

Der Landesschulrat für Niederösterreich teilt dazu ergänzend mit:

Im Vorjahr (in den Vorjahren) gefasste Beschlüsse des SGA über die Durchführung der Wiederholungsprüfungen am Donnerstag und/oder Freitag, welche für mehrere Schuljahre Gültigkeit entfalten sollten, sind auf Grund der novellierten Gesetzesbestimmung aufgehoben.
Gegebenenfalls hat ein Neubeschluss im schulpartnerschaftlichen Gremium, auch unter Berücksichtigung der erhöhten Unterrichtsgarantie im Sinne des zweiten Schulrechtspaketes 2005, zu erfolgen.

Dem Gesichtspunkt der im Gesetz erwähnten schülerorientierten Durchführung ist der LEV in seiner Stellungnahme zur Terminisierung der Wiederholungsprüfungen gefolgt:

Terminisierung der Wiederholungsprüfungen

88 KB PDF
 

Förderkurse in NÖ

 

Auf Anfrag des LEV erreichte uns von LSI Rainer Ristl folgende Information zu Förderkursen:

"Alle Schulen in NÖ erhalten einen nach der Größe berechneten Anteil der WE, die das BMfUKK dem LSR für Förderkurse zur Verfügung stellt. Die Direktion ist verpflichtet sorgfältig mit den WE umzugehen und dieses Kontingent nicht zu überziehen. Im Zuge der Lehrfächerverteilung ist es jedoch möglich zusätzliche WE für Förderkurse zu reservieren und dafür die eine oder andere unverbindliche Übung nicht abzuhalten."

Nach Interpretation des LEV ist es daher möglich:

  • Förderkurse - sofern genug WE reserviert wurden - relativ flexibel abzuhalten
  • ausreichend Förderkurse abzuhalten, sodass Nachhilfe nicht mehr in diesem Ausmaß gebraucht wird
  • Förderkurse auch klassenübergreifend zu organisieren
 

Ferientermine für das Schuljahr 2008/09

Für das Bundesland NÖ wurden vom BMUKK folgende Ferientermine für das Schuljahr 2008/09 veröffentlicht:

Weihnachtsferien

24.12.2008 - 06.01.2009
Semesterferien
02.02. - 07.02.2009
Osterferien
04.04.. - 14.04.2009
Pfingsferien
30.05. - 02.06.2009
Sommerferien
04.07. - 05.09.2009

Eine Übersicht über alle übrigen Ferientermine für 2007/08 finden Sie auf den Internetseiten des BMUKK unter folgenden Link: Ferientermine 2008/09

Schulautonome Tage 2008/09 in Niederösterreich einheitlich:

Freitag

22.05.2009

Freitag

12.06.2009
 

3. NÖ Schulpartnerschaftsgespräch

 

Auf Einladung des Amtsführenden Präsidenten des LSR für NÖ, Hofrat Hermann Helm, trafen sich am 19. Dezember 2007 die niederösterreichischen Eltern-, Lehrer- und Schülervertreter zum schulpartnerschaftlichen Meinungsaustausch.

Diskutiert wurden insbesondere die nunmehr zum Teil vom LSR einheitlich festzulegenden schulautonomen Tage ("Zwickeltage") bzw. allfällige Empfehlungen des LSR, die von NÖ geplanten Schulversuche zur "Weiterentwicklung der neuen Modellversuche im Sekundarbereich 1", die für NÖ geltenden Anmeldefristen im Aufnahmeverfahren (Näheres dazu in Kürze hier auf der Website). Angeschnitten wurde auch der Themenbereich "Gewalt in Schule".

 

LEV-Jahrestreffen 2007

 

Kurzbericht

140 KB

PDF

Referat "NÖ Schulmodell" v. HR Hermann Helm

137 KB PDF
Bildungssysteme in Europa   Link

Nochmals herzlichen Dank allen teilnehmenden Elternvertretern für ihr Engagement und ihr Interesse und dem Landesschulratspräsidenten Hofrat Hermann Helm für sein Referat und die ausführliche Beantwortung der Elternfragen und Anliegen!

 

Eltern-Online-Befragung zum Thema: Sichere Schulbusse

 

Elterninfo und Link zum online-Fragebogen

 

PDF
 

Stellungnahme des LEV zur Änderung des SchUG

Betreffend die Gesetzesvorlage zur Änderung des SchUG, welche eine Festlegung der Wiederholungsprüfungen am Montag und Dienstag bei Schulbeginn Montag vorsieht, wurde dem BMUKK die folgende Stellungnahme übermittelt:

 

Stellungnahme zur Änderung des SchUG

 

PDF
 

Schuljahr 2007/08

Das Schuljahr 2007/08 beginnt in Niederösterreich für alle Schüler an höheren und mittleren Schulen am Montag, den 3. September 2007. Alle Neuerungen und Veränderungen, die der Schulbeginn mit sich bringt, sind in dem folgenden Folder zusammengefasst:

 

Was ist neu zum Schulanfang? (Info des BMUKK)

 

PDF
 
Der NÖ Landeselternverband wünscht allen Eltern, Schülern und Lehrern einen erfolgreichen und positiven Start ins Schuljahr 2007/08 und alles Gute!
 

Schulschluss 2006/07

Am 30. Juni beginnen die Sommerferien für die Schüler an niederösterreichischen Schulen. Allen Schülern, Lehrern und Eltern einen schönen Sommer und erholsame Ferien!

Kontakte für schulpsychologische Beratung:

- Schulpsychologische Bildungsberatung: www.schulpsychologie.at
- Schulpsychologie in NÖ: schulpsychologie.lsr-noe.gv.at

Das Schuljahr 2007/08 beginnt in Niederösterreich für alle Schüler an höheren und mittleren Schulen am Montag, den 3. September 2007.

 

Stellungnahmen des BEV zur Schuldiskussion und zur Gesamtschule

 

PA des BEV - Schuldiskussion (13.06.2007)

80 KB

PDF

PA des BEV - Gesamtschule (04.05.2007)

80 KB

PDF
 

Ferientermine für das Schuljahr 2007/08

Für das Bundesland NÖ wurden vom BMUKK folgende Ferientermine für das Schuljahr 2007/08 veröffentlicht:

Weihnachtsferien

24.12.2007 - 06.01.2008
Semesterferien
11.02. - 16.02.2008
Osterferien
15.03. - 25.03.2008
Pfingsferien
10.05. - 13.05.2008
Sommerferien
28.06. - 30.08.2008

Eine Übersicht über alle übrigen Ferientermine für 2007/08 finden Sie auf den Internetseiten des BMUKK unter folgenden Link: Ferientermine 2007/08

 

Als Service für alle Benutzer dieser Informationsplattform des NÖ Landesverbandes finden Sie in der Folge bunt gemischte Meldungen zum Thema Schule und Bildung.

Überlegungen zur Terminisierung der Wiederholungsprüfungen

Auf Wunsch der Teilnehmer an der Generalversammlung des Landeselternverbandes am 06.05.2006 in St. Pölten stellt der LEV im Folgenden eine Sammlung von Argumenten zum Thema "Terminisierung der Wiederholungsprüfungen" zum Download bereit.

 

Terminisierung der Wiederholungsprüfungen

88 KB PDF
 
Die Festlegung des Prüfungstermins zwischen Donnerstag der letzten Ferienwoche und Dienstag der ersten Schulwoche liegt in der Kompetenz des SGA und ist mit einfacher Stimmenmehrheit zu entscheiden.